Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
5. April 2015 7 05 /04 /April /2015 09:46

Ohne dich ist alles doof, guter Satz. Passt vorne und hinten. Jeder Tag ohne dich ist ein schmerzhafter Tag. Kein Tag vergeht ohne an unsere Zeit zu denken. Immerwieder kommst du zum Vorschein. Seit du weg bist und ich das Reiten aufgab habe ich auch körperlich mit mir zu kämpfen, ein Fass ohne Boden. Ich kann weder mir, noch dem kleinen das bieten was ich mir immer erträumt habe. Ein "pony"mit spass, frischer Luft, sozialem umfeld. Einfach ein ausgleich aus dem Alltagsleben. Die Abwechslung und vorallem der Ruhepol den man nach einem Streit, oder anstrengende Tag brauch ist fort.Ich glaube nicht mehr daran jemals diesen Ruhepol zu finden. Ich gehe früh schlafen und versuche spät aufzustehen damit der langweilige Alltag schnell vorbei ist. Fahre durch die Gegend, putze oder hänge mir ständig Haushobbys ans bein die es irgendwie auch nich bringen. Wo ist die motivation, der antrieb früh aufzustehen weil man weiss yeah gleich gehts zum pferd, oder juchu der Tag hat wieder einen ganzen, statt halben Sinn. Wo ist die andere hälfte von der Lebensfreude? warum bin ich so kalt geworden und lass vieles an mir vorbeigehen. Wo ist mein Ich hin? Seit 4 jahren suche ich vergeblich danach. Mit dir ist einfach ein Teil gegangen und mit dem restlichen bisschen hobby, das wenigstens die freude wieder an Land schleppt das andere bisschen. Fühle mich oft missverstanden, vorallem wenns um reiten geht. Mir geht es nicht da herum, mir fehlt das vertrauen, das auf und ab, das zusammen lernen und überwinden. Das gefühl nie alleine zu sein weil du da bist. Das drum herum was man nur mit seinem partner hat und nicht mit einem Pferd was vom besitzer abgeschoben wird weil er keine Zeit hat aber trotzdem mitmischen will oder ohne rb ein geldproblem hat. Dieses rumgeschlage um Tage oder Zeiten, die teilerei wo Pferd nicht mehr weiss wo es hingehört. Die ausbügelei von Macken usw. Man wird eh nur ausgenutzt und tritt auf einer stelle. Ich will auch keine verantwortung für fremde kinder tragen, also warum für ein fremdes Pferd? Immerwieder frage ich mich was ich falsch gemacht habe wenn ich manche sehe die ne horde gäule haben aber sich nichtmal nen Tierarzt leisten können, oder ohne fremde Hilfe finanziell keins halten können. Immerwieder verwöhnte kids die nur wissen wie man reitet, aber nicht wie man hält oder pflegt.Hauptsache die eskadronschabbi passt...Mein Sohn hilft mir dabei, wenigstens etwas froh zu sein oder es wenigstens zu versuchen. Mal aus der Reserve gelockt zu werden und etwas ablenkung zu gewinnen.Aber auf der anderen seite ist es auch traurig, denn er reitet so gerne und freut sich immer so wenn er ein pferd sieht und mag hin. Naja vielleicht gewinn ich ja doch mal im Lotto oder krieg endlich mal nen Nebenjob neben dem job der sich verträgt aber pff..bis dahin bin ich wahrscheinlich oma und kann nochmal alles neu lernen. Blödes Schicksal nennt man das. Ich hoffe du hast da oben ein schöneres Leben, galoppierst durch die wolken mit anderen pferden und bekommst von Uroma Ilse immer Möhren und deine geliebten bananen. Ich hoffe du bist noch genauso Stur und eigensinnig und hast deinen Charakter behalten. Der war zwar gewöhnungsbedürftig, aber einmahlig. Hab dich lieb kleiner 😙

Alles doof

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von neverforgetyou
  • Blog von neverforgetyou
  • : Trauer um den besten Freund
  • Kontakt